KLM-Reiseführer

Chichén Itzá: ein neues Weltwunder

Die Maya waren eine hoch entwickelte Kultur. Ihr Reich, versteckt im Regenwald, bestand aus riesigen Palästen und eindrucksvollen Pyramiden. Obwohl sie sich sehr viel früher auf der mexikanischen Halbinsel Yucatán niedergelassen hatten, perfektionierten sie ihre Bautechniken ca. im Jahr 900 v. Chr. Die bedeutendste Stadt in Yucatán stammt auch aus diesem Zeitalter: Chichén Itzá. Besuchen und erkunden Sie diese berühmte und wunderschöne Maya-Stadt.

Kunst & Kultur

Eine majestätische Maya-Stadt

Der Tempel von Kukulcán in Chichén Itzá befindet sich in berühmter Gesellschaft mit architektonischen Wundern wie der Großen Mauer in China, Machu Picchu und dem Taj Mahal auf der Liste der Sieben neuen Weltwunder. Diese beeindruckende Pyramide symbolisiert die Größe der Maya-Kultur. Der grau-weiße Koloss ist 30 m hoch und genau 365 Stufen führen zu dem Tempel auf der Spitze - dies entsprach auch der Anzahl der Tage des Maya-Kalenders. Die Maya waren eine hoch entwickelte Gesellschaft mit einer starken Kunst- und Kunsthandwerks-, Handels- und Wissenschaftskultur. Besonders fachkundig waren sie in Mathematik und Astronomie und sie erfanden unabhängig die Zahl 0. Ohne Computer oder Rechner schufen sie ein einzigartiges Phänomen, das hier an 2 Tagen im Jahr stattfindet: Während der Frühlings- und Herbsttagundnachtgleiche wird der Rand des Sonnenschattens auf die Pyramide geworfen wie eine Schlange, die die Stufen hinuntergleitet. Diese Schlange, die sich in vielen Verzierungen in Chichén Itzá wiederfindet, repräsentiert Topiltzin Quetzalcoatl alias ‚Gefiederte Schlange'. Er regierte das Maya-Reich um die letzte Jahrtausendwende und wurde später unter den Namen Kukulcán als Maya-Gott verehrt. Er entwickelt Chichén Itzá zu einer ruhmreichen Hauptstadt mit einem Markt, einer heiligen Quelle, einem Ballspielplatz, einem Badehaus, einem Opferaltar und Kloster, einer Sternwarte in Form eines Schneckenhauses und unzähligen Tempeln und Palästen – eine Bauweise kunstvoller als die andere, mit Hieroglyphen und geformten Tieren und Göttern, darunter die omnipräsente Regengottheit Chac mit seiner krummen Nase. Um die Größe von Chichén Itzá in ihrer Gesamtheit zu erkunden, sollten Sie einen ganzen Tag veranschlagen.

Ruhiger Strand an der Ostküste von Cozumel

Ruhiger Strand an der Ostküste von Cozumel

Sonnige Riviera Maya

Yucatán hat mehr zu bieten als die historischen Stätten des alten Maya-Reiches. Entlang der ‚Riviera Maya‘ an der karibischen Ostküste sind Cancún und Playa del Carmen die beliebtesten Badeorte. Hier finden sie viele Geschäfte und Restaurants und natürlich ein hyperdynamisches Nachtleben. Drei gigantische Kreuzfahrtschiffe legen täglich an der Ferieninsel Cozumel an und spucken zahlreiche Menschenmengen aus. Entlang der Ostküste gibt es jedoch noch wunderschöne, am Meer gelegene Resorts, die noch nicht von den Touristen erobert wurden. Diese Resorts, wie Puerto Morelos und Puerto Bete mit ausgezeichneten Sandstränden mit wiegenden Palmen, haben sich ihre traditionelle Atmosphäre bewahrt.

Reiseführer ansehen Ab EUR 524*

Verwandte Artikel

*Alle Beträge sind in EUR, inkl. Steuern und Zuschlägen. Buchungsgebühr entfällt. Die gezeigten Preise können je nach Tarifverfügbarkeit variieren.

Die Informationen zur Wettervorhersage werden von World Weather Online bereitgestellt. Air France-KLM haftet nicht für die Zuverlässigkeit dieser Daten.