Sonderbedingungen

Bei der Buchung eines Fluges mit KLM akzeptieren Sie die Allgemeinen Beförderungsbedingungen für sich selbst und Ihr Gepäck. Bitte lesen Sie auch diese zusätzlichen Bedingungen.

Die Sonderbedingungen sind Bestandteil der Allgemeinen Beförderungsbedingungen. Die Sonderbedingungen enthalten die geltenden Richtlinien, die sich aus den lokalen Gesetzen und Vorschriften ergeben, die speziell in einem bestimmten Land oder einer Region gelten. Die Sonderbedingungen können daher von den Allgemeinen Beförderungsbedingungen abweichen. Es wird von Ihnen erwartet, dass Sie immer sowohl die Allgemeinen Beförderungsbedingungen als auch die geltenden Sonderbedingungen des Landes oder der Region lesen, in dem bzw. in der Sie Ihr Ticket buchen.

Lesen Sie die vollständigen Allgemeinen Beförderungsbedingungen

Online-Buchung

Sie können Flüge für maximal 9 Passagiere (Erwachsene und Kinder) pro Buchung online buchen. Jeder Erwachsene kann ein Baby begleiten, das auf seinem Schoß mitreist.

Ihre Buchung ist bestätigt, wenn Sie eine Buchungsreferenz erhalten. Sie erhalten auch eine E-Mail-Bestätigung mit allen Details ihrer Buchung an die von Ihnen bereitgestellte E-Mail-Adresse.

Denken Sie daran, dass das Recht des Kunden auf Widerruf gemäß den Bestimmungen der EU-Verordnung nicht für über unsere Website gekaufte Tickets gilt.

Tarife

Die angegebenen Tarife enthalten sämtliche Abgaben, es sei denn, diese werden am Flughafen vor Ort erhoben. Die Preise sind nur garantiert, wenn Sie eine Buchungsreferenz haben.

Online-Zahlung

Für die Online-Zahlung benötigen Sie eine Debit- oder Kreditkarte. Die Zahlung wird umgehend von KLM von der Karte abgebucht. In manchen Ländern können andere Zahlungsmethoden, wie Banküberweisung, Apple Pay oder lokale Zahlungsmethoden verwendet werden.

Die Zahlung erfolgt vollkommen sicher durch Verschlüsselung unter Einhaltung der höchsten Branchenstandards.

Sonderbedingungen für die Österreich-Website

Für in Österreich oder über die Österreich-Website gekaufte Tickets ersetzen die folgenden Artikel dieselben Artikel aus unseren Allgemeinen Beförderungsbedingungen:

3.4 Reihenfolge der Verwendung der Flugcoupons

(a) Der auf der Grundlage der auf dem Ticket angegebenen Reisedaten, Flugdaten und Routen ermittelte Flugpreis einschließlich Abgaben bezieht sich auf einen zum Zeitpunkt des Ticketkaufs eingeplanten Abflug- und einen Ankunftsort mit einer Zwischenstation und ist integraler Bestandteil des Beförderungsvertrags. Der Flugpreis, der am Ausstellungsdatum des Tickets zugrunde gelegt wurde, gilt ausschließlich für ein vollständig und in der Reihenfolge der Coupons verwendetes Ticket, für die auf dem Ticket eingetragenen Flüge und Daten.

(b) Für alle Flüge, die von Österreich aus starten, gilt, dass, wenn der Passagier aufgrund von höherer Gewalt, Krankheit oder aus einem anderen vom Passagier nicht zu vertretenden unerwarteten Grund oder Hindernis (z. B. Verspätung des Zubringerfluges) nicht alle Flugabschnitte fliegen kann oder sie nicht in der auf dem Ticket angegebenen Reihenfolge fliegen kann, die restlichen Flugcoupons weiterhin gültig bleiben. In diesem Fall kann der Passagier die restlichen Flugcoupons in der angegebenen Reihenfolge verwenden, sofern der Passagier der Fluggesellschaft die entsprechenden Gründe unverzüglich nach Kenntniserlangung oder Wegfall des Hindernisses bekannt gibt und nachweist.

(c) Mit Ausnahme der im oben stehenden Artikel 3.4 b genannten Hypothesen führt jede nicht bestimmungsgemäße Verwendung durch den Passagier (wenn der Passagier beispielsweise den ersten Coupon nicht nutzt oder wenn die Coupons nicht in der Reihenfolge ihrer Ausstellung verwendet werden) zur Zahlung einer zusätzlichen Pauschalgebühr zum Zeitpunkt des Check-ins für den darauffolgenden Coupon (ab 30 Stunden vor dem Abflug) im Call Center, in einem City Ticket Office oder am Flughafen in Höhe von: € 125 für Flüge in der Economy Class innerhalb Europas und zwischen Europa und Israel, € 300 für Flüge in der Business Class innerhalb Europas und zwischen Europa und Israel, € 500 für Interkontinentalflüge in der Economy Class und € 1.500 für Interkontinentalflüge in der Business Class (oder der entsprechende Betrag in der Landeswährung).

(d) Die zusätzliche Gebühr entfällt, wenn der Passagier nach verpasstem Flug belegen kann, dass er ein neues Ticket auf der gleichen Strecke benutzt hat, welches von der Fluggesellschaft innerhalb von 24 Stunden nach Abflug des Fluges ausgestellt wurde, das dem unbenutzten Coupon entspricht.

Art.10.2.1 (h)

(h) Falls der Passagier seine Reise vorzeitig abbricht, wird dem Passagier am Flughafen Schiphol (Amsterdam) und am Flughafen Charles de Gaulle (Paris) für die Herausgabe seines Aufgabegepäcks eine Pauschalgebühr in Höhe von € 275 in Rechnung gestellt. Die vorgenannte Bestimmung gilt nicht im Falle von höherer Gewalt, Krankheit oder anderen unerwarteten Umständen oder Hindernissen, die der Fluggast nicht zu verantworten hat.